Gordon Matta-Clark

Ein Künstler, der sich schon früh mit Kunst und Architektur  im urbanen Kontext auseinander gesetzt hat, ist Gordon Matta-Clark (1943-1978).

Bei seinen so genannten „Cuttings“ hat G. Matta-Clark reale Gebäude zerschnitten. So schnitt er zum Beispiel Löcher in Fassaden oder teilte ein Wohnhaus in der Mitte.

Eines von G. Matta-Clarks späten und sehr bekannten Werken ist das „Office Baroque“ (1977). Hier hat der Architekt und Künstler ein leerstehendes, fünfstöckiges Bürogebäude in Antwerpen für eines seiner „Cuttings“ benutzt.

Bilder: nuanau.blogspot.de

0 Responses to “Gordon Matta-Clark”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: